Der OPCW Skandal

Um Syrien scheint es ruhig geworden zu sein, oder täuscht die Ruhe? Es scheint eher so, dass die Mainstream Medien das Interesse an Syrien verloren haben, nicht zuletzt weil der geplante und blutig verfolgte “Regimewechsel” dank Putins Eingreifen nicht gelang. Auf der Strecke bleibt die Wahrheit in der veröffentlichten Meinung, denn Otto Normalverbraucher ereifert sich zwar schnell die “offizielle” Version weiterzuverbreiten, aber forscht selten nach den Hintergründen.

Für umso wichtiger halte ich es daher den Finger auf jene Tatsachen zu legen, die – wie einst das Geständnis von Collin Powell im Falle des Irak oder wie später der von General Wesley Clark bezeugte Plan 7 nordafrikanische Länder und Länder des vorderen Orients in 5 Jahren zu zerstören, die Lügen und völkerrechtswidrigen und kriminellen Absichten der Machthaber im Nachhinein bezeugen.

Auch den weniger Interessierten wird das Thema Giftgas gegen die eigene Zivilbevölkerung, das mehrmals im vergangenen syrischen Krieg angeblich von den Befehlsempfängern von Assad eingesetzt worden sein soll, noch im Ohr klingen, denn diese Nachricht ging unterstützt durch aufwühlende Videos durch alle Massenmedien. Diese angeblichen syrischen Verbrechen wurden ja immer von den Medien kritiklos vervielfältigt, auch wenn es dafür keine Beweise gab. Als kritischer Beobachter fragte man sich immer, ja wo sind denn die Beweise und was sagt die OPCW (Organisation of Prohibition of chemical weapons) dazu.

Nun wurde bekannt, dass selbst die OPCW offensichtlich eine korrupte Organisation ist, die ihre offiziellen Berichte entgegen den von ihren Mitarbeitern vor Ort gefundenen Beweisen und Schlussfolgerungen zugunsten der von Regierungen gewünschten Ergebnissen fälschte. Laut mehreren geleakten Emails und Dokumenten wurde im Falle des Douma Gasskandals der Bericht in dem Sinne gefälscht, den USA eine Rechtfertigung für ihren völkerrechtswidrigen Raketenangriff auf Ziele in Syrien zu liefern.

Es ist gut auch bei über Wikileaks verbreitete Dokumente eine Portion Skepsis zu bewahren, aber im Falle der Gasangriffe gibt es viele andere Indizien, warum diese angeblichen Angriffe des syrischen Regimes gegen seine eigene Bevölkerung False Flag Aktionen waren. Unter anderem die Frage ¿Cui bono?, auf die man nur antworten kann, dem syrischen Regime nützten solche Angriffe auf keinen Fall. Die Aussage eines Arztes im Twitter Konto von Dan Cohen (@dancohen3000), dass die Bilder von Kindern mit EKG Sensoren keinesfalls eine Messergebnis geben konnten, da die Sensoren falsch plaziert waren, das Geständnis eines ehemaligen BBC Reporters, dass die Bilder von Gasangriffen gestellt waren etc. Detaillierte Berichte findet man im Internet dazu, hier findet sich ein kurzen 7 minütiges Video, das diesen OPCW Skandal leicht verständlich erklärt (auf Englisch).

Tags:,

Add a Comment

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *